Buch-Mittwoch: Mein Besuch auf der Buchmesse oder Ideen fürs Christkind und Vorstellung der Babybauchzeit

Mir war es doch tatsächlich gelungen ein Presseticket für die Frankfurter Buchmesse zu bekommen. Und so machte ich mich mit dem Sohn in der Trage Donnerstag Morgen auf den Weg dort hin. Ich muss ehrlich sagen, ich war froh an einem Fachbesucher-Tag zur Messe zu gehen, denn mit Baby in der Trage sind Menschenmassen noch weniger toll als sie es sowieso schon sind.

 

Das Christkind lässt sich inspirieren

Da wir zwei noch etwas Zeit hatten bis zur Vorstellung der Babybauchzeit von Nora Imlau und Sabine Pfützner, vertrieben wir uns die Zeit bei den Kinderbüchern. Denn wenn es etwas gibt, dass ich besonders gerne mag, dann sind es schön illustrierte Kinderbücher mit tollen Geschichten. Und obwohl wir schon einen ganzen Haufen Bücher für die Kinder haben, sind wir immer wieder auf der Suche nach neuen Büchern für die zwei.

Die Tochter hat relativ früh das erste Buch vom Hasenkind von Jörg Mühle bekommen. Wir hatten irgendwann ein Abendritual, dass das Lesen des Buchs mit einschloss, obwohl sie noch gar nicht in der Lage war all die Dinge zu tun, die das Buch vorschlug (die Ohren des Hasenkindes kraulen, es zudecken, Licht ausschalten etc.). Trotzdem wurde es schnell zu unserem aber später auch zu ihrem Lieblingsbuch, genauso wie die beiden anderen Hasenkind-Bücher. So hat es mich sehr gefreut, dass auf der Messe neue Bücher von Jörg Mühle vorgestellt wurden. Das Christkind hat sie auf seiner Liste.

Ebenso haben wir die Tonies bestaunt, denn da gibt es mittlerweile eine ganze Menge. Die Tonie-Box kommt bei uns immer mehr zum Einsatz, die Tochter liebt sie und hört damit sowohl Musik als auch Hörspiele. Und damit es für uns Erwachsene auch abwechslungsreich bleibt wird es wohl zu Weihnachten einen neuen Tonie geben.

 

Signierstunde mit Axel Scheffler

Ein weiteres Buch, das sowohl der Mann als auch ich in Teilen oder fast komplett auswendig können ist „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“ von Julia Donaldson und Axel Scheffler. Deswegen war es für mich ganz besonders toll, dass gerade am Donnerstag Axel Scheffler zu einer Signierstunde auf der Buchmesse war. Und so habe ich mich im Auftrag des Christkindes dort angestellt, das obige Buch erworben und von ihm für die Kinder signieren lassen. Auch wenn sie es vielleicht dieses Jahr noch nicht so zu schätzen wissen, irgendwann werden sie diesen Schatz lieben, da bin ich mir sicher.

 

Buchvorstellung Babybauchzeit

Gekommen war ich vor allem, um die Buchvorstellung der Babybauchzeit, dem neuen Buch von Nora Imlau und Sabine Pfützner, zu sehen und zu hören. Nora und Sabine sind zwei sehr sympathische Frauen, die geballtes Wissen zu Schwangerschaft, Geburt und der Zeit danach mitbringen. Vorgestellt wurde das Buch von Nicola Schmidt.

Ohne das Buch gelesen zu haben, bin ich jetzt schon überzeugt, dass es eine Bereicherung für die ganze Schwangerschaftsliteratur ist. Nora betonte, dass es ihnen wichtig war ein Buch zu schreiben, welches die Frau bestärkt selbstbestimmt und mündig in Schwangerschaft und Geburt zu gehen. Aber auch ein Buch, welches ohne den erhobenen Zeigefinger informiert. Hier geht es nicht darum, dass eine Hausgeburt besser ist als eine Krankenhausgeburt, oder dass Ärzte überflüssig sind. In diesem Buch werden alle diese Möglichkeiten vorgestellt und nicht bewertet.

Denn wie Nora schon in ihrem Buch über die gefühlsstarken Kinder schreibt, ist jeder Mensch anders und einzigartig. Und so ist auch jede Schwangerschaft. Was für eine Frau richtig und gut ist, muss es für die andere noch lange nicht sein.

Ich bin schon sehr auf das Buch gespannt, habe es als Rezensionsexemplar hier liegen und hoffe, dass ich es bald schaffe zumindest einmal quer zu lesen. Denn geballtes Wissen braucht Platz und so ist das Buch sehr dick geworden. Doch wer alle Themen ansprechen will, braucht diesen Platz. Laut Nicola macht das Buch Lust auf eine weitere Schwangeschaft, ich bin gespannt.

 

artgerecht-News

Im Anschluss an die Buchvorstellung habe ich mich noch kurz mit Nicola über den Stand der Dinge im Projekt unterhalten. Es steht jetzt offiziell fest, Meli und ich werden nicht nur mehr Vorschläge an Nicola weitergeben, sondern uns sehr aktiv einbringen. Wir freuen uns schon sehr darauf, denn wir haben so einige Dinge im Kopf, die wir gerne verwirklichen würden. Näheres hierzu folgt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s